Vertragsmanagement Glossar

Alles was Sie im Zusammenhang mit Vertragsmanagement wissen sollten, inklusive Fachbegriffen und Abkürzungen, die Ihnen die Nutzung von fynk erleichtern. Mit Illustrationen, Beispielen und Best Practices.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #
A
Amazon Web Services (AWS)
AWS bietet als führender cloud-computing Plattform Server, Speicher, Netzwerke, Remote Computing, E-Mail, mobile Entwicklung und Sicherheit.
Auftragsverarbeitung (AV)
Auftragsverarbeitung (AV) bezeichnet die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten durch einen Dienstleister im Auftrag eines Verantwortlichen.
C
Clickwrap
Clickwrap Vereinbarungen sind anklickbare Elemente, die die Zustimmung der Nutzer zu den Bedingungen einer Website oder Anwendung bestätigen. Sie werden häufig für Online-Vereinbarungen verwendet, denen die Nutzer zustimmen und die sie über eine Schaltfläche oder ein Kontrollkästchen anklicken.
Compliance
Compliance ist der Zustand der Übereinstimmung mit festgelegten Richtlinien oder Spezifikationen bzw. der Prozess, dies zu erreichen.
Contract Lifecycle
Contract Lifecycle ist der Prozess der Verfolgung und Verwaltung jedes Aspekts eines Vertrags im Hinblick auf seine Leistung, Einhaltung und andere Erfolgsfaktoren - von der Ausführung bis zur Erneuerung oder dem Auslaufen.
Contract Lifecycle Management (CLM)
Contract Lifecycle Management (CLM) ist der sorgfältige Prozess der Verwaltung von Verträgen in Hinblick auf deren Erstellung, Überprüfung, Genehmigung, Ausführung und Archivierung.
Contract Management
Contract Management ist die Verwaltung von Verträgen, die mit Kunden, Lieferanten, Partnern oder Mitarbeitern geschlossen werden. Das Contract Management umfasst die Aushandlung der Vertragsbedingungen und die Sicherstellung der Einhaltung der Bedingungen sowie die Dokumentation und Vereinbarung von Änderungen oder Ergänzungen, die sich während der Umsetzung oder Ausführung ergeben können.
Contract Management Software
Contract Management Software ist eine digitale Plattform, die als Repository für die rechtlichen Verträge eines Unternehmens dient und Funktionen wie Vertragserstellung, Vertragsverhandlung, elektronische Unterschrift, Vertragsverlängerung, Vertragsbenachrichtigungen und visuelle Analysen bietet.
D
Deep Learning
Deep Learning geht über Machine Learning hinaus, indem es komplexere hierarchische Modelle schafft, die nachahmen sollen, wie Menschen neue Informationen lernen.
Digital Contract
Mit zunehmender Automatisierung gehören Papierverträge der Vergangenheit an. Digital Contracts steigern die Effizienz und ermöglichen es Unternehmen, mit ihren Konkurrenten Schritt zu halten.
Digitale Signatur
Eine digitale Signatur (auch elektronische Signatur genannt) ist das Äquivalent zur eigenhändigen Unterschrift. Die eIDAS-Verordnung der Europäischen Union unterscheidet drei Qualitätsstufen von elektronischen Signaturen.
Digitale Unterschrift
Eine digitale Unterschrift ist eine elektronische Signatur, die durch ein digitales Zertifikat unterstützt wird. Die digitale Unterschrift entspricht den weltweit geltenden Vorschriften und bietet ein Höchstmaß an Sicherheit.
Digitale Verträge
Mit zunehmender Digitalisierung und Automatisierung gehören Papierverträge der Vergangenheit an. Digitale Verträge steigern die Effizienz und ermöglichen es Unternehmen, Verträge bequem, einfach und rasch zu unterzeichnen.
Dokumentenmanagement
Dokumentenmanagement dient der digitalen Archivierung und Verwaltung elektronischer Dokumente.
Dokumentenmanagementsystem (DMS)
Dokumentenmanagementsysteme (DMS) dienen der digitalen Archivierung und Verwaltung elektronischer Dokumente.
E
eIDAS (Electronic Identification, Authentification and Trust Services)
Bei der eIDAS-Verordnung handelt es sich um eine EU-Verordnung über die Nutzung von elektronischen Signaturen. eIDAS ist die Abkürzung für Electronic Identification, Authentification and Trust Services.
Einfache elektronische Signatur (SES)
Eine einfache elektronische Signatur (englisch Simple Electronic Signature, SES) erfordert keine besonderen technischen Vorkehrungen. Aufgrund seiner Einfachheit hat sie in Rechtsstreitigkeiten wenig Beweiskraft.
Elektronische Signatur
Eine elektronische Signatur (auch digitale Signatur genannt) ist das Äquivalent zur eigenhändigen Unterschrift. Die eIDAS-Verordnung der Europäischen Union unterscheidet drei Qualitätsstufen von elektronischen Signaturen.
eSign
Der Begriff „eSign“ steht für „elektronische Signatur“. Die sogenannte eIDAS-Verordnung regelt den Einsatz elektronischer Signaturverfahren. Es wird zwischen einfacher elektronischer Signatur, fortgeschrittener elektronischer Signatur und qualifizierter elektronischer Signatur unterschieden.
Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist auf Grundlage einer EU-Verordnung am 25. Mai 2018 in Kraft getreten und regelt den Umgang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und andere juristische Personen.
F
Fortgeschrittene elektronische Signatur (AES)
Die fortgeschrittene elektronische Signatur (englisch Advanced Electronic Signature, AES) ermöglicht die Echtheit und Unverfälschtheit der signierten Daten zu prüfen. Sie stellt eine eindeutige Verbindung zum Unterzeichner her und ermöglicht die Identifizierung des Unterzeichners.
I
International Organization for Standardization (ISO)
Die Internationale Organisation für Normung (ISO) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation, die sich aus nationalen Normungsgremien zusammensetzt. Sie entwickelt und veröffentlicht eine breite Palette von proprietären, industriellen und kommerziellen Normen und setzt sich aus Vertretern verschiedener nationaler Normungsorganisationen zusammen.
K
Künstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz (engl. artificial intelligence) ist die Simulation menschlicher Intelligenzprozesse durch Maschinen, insbesondere durch Computersysteme. Zu den spezifischen Anwendungen der KI gehören die Verarbeitung natürlicher Sprache (Natural Language Processing, NLP), Spracherkennung und maschinelles Sehen.
M
Machine learning
Machine Learning (deutsch Maschinelles Lernen) ist ein Konzept, das es Computern ermöglicht, automatisch aus Beispielen und Erfahrungen zu lernen und den Menschen bei der Entscheidungsfindung zu imitieren, ohne ausdrücklich programmiert zu werden.
N
Natural Language Processing (NLP)
NLP oder Natural Language Processing bezeichnet alle Aufgaben, die es einem Computer ermöglichen, die Daten in menschlicher Sprache zu verarbeiten.
O
Optical Character Recognition (OCR)
OCR (Optical Character Recognition) ist eine Technologie, die Text analysieren und in ein Format umwandeln kann, das anschließend maschinell verarbeitet werden kann.
P
Public-Key-Infrastruktur (PKI)
Als Public Key Infrastruktur (PKI) bezeichnet man ein System, dass es ermöglicht digitale Zertifikate auszustellen, zu verteilen und zu überprüfen.
Q
Qualified Trust Service Provider (QTSP)
Der Qualified Trust Service Provider (QTSP) muss strenge von den zuständigen Behörden genau definierte Kriterien erfüllen.
Qualifizierte elektronische Signatur (QES)
Die qualifizierte elektronische Signatur (englisch auch Qualified Electronic Signature, QES) erfüllt die höchsten Sicherheitsstandards aller drei Arten elektronischer Signaturen.
Qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter
Der qualifizierte Vertrauensdiensteanbieter (englisch auch Qualified Trust Service Provider, QTSP) ist die Grundlage für die Realisierung der qualifizierten Unterschrift.
R
Redlining
Redlining ist der Prozess der Bearbeitung eines Vertrags, bei dem zwei oder mehr Parteien verhandeln oder zusammenarbeiten. Ziel ist es, ein gemeinsames Dokument zu erstellen, das alle Parteien zufriedenstellt.
Repository
Ein Repository dient als ein digitales Verzeichnis, das zur Verwaltung einer Vielzahl von Daten verwendet wird.
S
Sichere Signaturerstellungseinheit (SSEE)
Der Begriff Sichere Signaturerstellungseinheit (SSEE) bedeutet, gemäß der EU-Verordnung Nr. 910/2014 Art.3 Abs.22, eine konfigurierte Software oder Hardware, die zum Generieren einer elektronischen Signatur verwendet wird.
Software as a Service (SaaS)
Software as a Service (SaaS) basiert auf dem Prinzip, dass die Software und IT-Infrastruktur bei einem externen IT-Dienstleister betrieben und vom Kunden als Dienstleistung genutzt wird.
U
Unterzeichnen
Das Unterzeichnen eines Vertrags bedeutet, dass die Parteien, die den Vertrag unterzeichnen, sich mit den darin enthaltenen Bedingungen und ihren vertraglichen Pflichten einverstanden erklären.
V
Vertragsautomatisierung
Die Vertragsautomatisierung eliminiert die manuelle Arbeit in Word-Dokumenten und lässt rechtskonforme Dokumente automatisiert erstellen.
Vertragscontrolling
Beim Vertragscontrolling werden die Verträge eines Unternehmens überprüft. Damit soll sichergestellt werden, dass die Qualität, Einhaltung und Erfüllung von Verträgen korrekt ist und Vertragsrisiken möglichst reduziert werden.
Vertragsdatenbank
Im Gegensatz zu den herkömmlichen Möglichkeiten, Verträge an verschiedenen Orten zu speichern, ist eine Vertragsdatenbank ein zentrales Repository, in dem Verträge organisiert und zugänglich gespeichert werden.
Vertragsmanagement
Das Vertragsmanagement umschließt alle Tätigkeiten, die sich um Verträge in einem Unternehmen drehen: Von der vertraglichen Verhandlung zwischen den Vertragsparteien, über die Erstellung und Freigabe des Vertrages, dem Fristenmanagement bis hin zur Archivierung des Vertrages.
Vertragsmanagement Plattform
Eine Vertragsmanagement Plattform wird verwendet, um Verträge zu erstellen, auszuhandeln, zu unterzeichnen, zu verlängern und um verwertbare Daten über Geschäftsverträge zu sammeln. Sie hilft Unternehmen und Anwälten, die manuelle Verwaltung von physischen Verträgen zu ersetzen, sodass große Vertragsvolumina schnell abgewickelt werden können, ohne mehr Personal zu benötigen.
Vertragsmanagement Software
Vertragsmanagement Software dient als zentrale Verwaltung rechtlicher Vereinbarungen wie Verträge mit Lieferantenverträge, Mietverträge, Dienstverträge, Lizenzverträge etc. Ein wichtiger Zweck der Vertragsmanagement Software ist die Rationalisierung und Verringerung des Verwaltungsaufwands.
Vertragsmanagementsystem
Ein Vertragsmanagementsystem ist ein unverzichtbares Werkzeug um sicherzustellen, dass die Absicht aller Verträge, die ein Unternehmen betreffen, eingehalten werden.
Vertragsmanager
Ein Vertragsmanager ist für die Verwaltung und das Management von Verträgen sowie für die Überwachung des Prozesses der Konsolidierung, Erstellung und Ausführung von Verträgen zuständig.
Vertragsprüfung
Eine Vertragsprüfung ist ein Verfahren, das dazu dient, die wichtigsten Bestimmungen eines Vertrages zu ermitteln und zu analysieren. Zweck ist das rechtliche und finanzielle Risiko möglichst gering zu halten.
Vertragssoftware
Vertragssoftware bildet den Prozess der digitalen Verwaltung von Verträgen mit Kunden, Lieferanten, Partnern oder Mitarbeitern ab. Dies umfasst die Erstellung, Verwaltung, gemeinsame Nutzung, Analyse und Archivierung von Verträgen.
Vertragsverwaltung
Vertragsverwaltung ist die Verwaltung von Verträgen, die mit Kunden, Lieferanten, Partnern oder Mitarbeitern geschlossen werden. Es bezieht sich auf die Verwaltung aller Maßnahmen im Zusammenhang mit Verträgen.
Vertragsverwaltung Software
Vertragsverwaltung Software unterstützt Unternehmen bei der Erstellung, Verhandlung, Erneuerung und Verwaltung von Verträgen. Vertragsverwaltung Software ist ein unverzichtbares Werkzeug, um sicherzustellen, dass die Absicht jedes Vertrags vollständig umgesetzt wird.
Vertragswesen
Unter Vertragswesen versteht man die Überwachung des Vertragslebenszyklus und der Schritte, die unternommen werden, um die gewünschten Vertragsergebnisse zu erzielen.
Ihr Suchergebnis

Kurbeln Sie Ihre Produktivität an. Legen Sie heute mit fynk los.

Mit der Vertragsmanagement Software fynk erledigen Unternehmen Ihre Arbeit schneller als je zuvor. Bereit Ihrem Team wertvolle Zeit zu schenken?

Zur Warteliste
fynk Application Screenshot

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie zu.